Workshop "Qualitative Forschung mit Gruppendiskussionsverfahren"

Das Gruppendiskussionsverfahren hat sich in der qualitativen Forschung als anerkannte Methode empirischer Sozialforschung etabliert und findet gerade in jüngster Zeit vermehrte Anwendung in der wissenschaftlich-akademischen Forschung. In außeruniversitären Anwendungskontexten – das heißt in der Markt-, Meinungs- und Medienforschung – hat sich das Gruppendiskussionsverfahren seit längerer Zeit durchgesetzt.

 

 

 

Zwar haben sich hinsichtlich dieses spezifischen Verfahrens qualitativer Forschung in letzter Zeit methodologische Reflexionen fortentwickelt, es bestehen aber in Hinblick auf die praktische Aneignung und Erlernbarkeit sowie die Durchführung und Auswertung des Gruppendiskussionsverfahrens weiterhin Defizite.


In dem vorliegenden Workshop werden deshalb die methodischen Regeln qualitativer Forschung mit Gruppendiskussionsverfahren von der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Gruppendiskussionen forschungsphasenorientiert und anschaulich praktisch vermittelt.

Hierbei steht insbesondere im Mittelpunkt, die konkreten praktischen Probleme und Fragestellungen seitens der TeilnehmerInnen aufzugreifen und zur Ausgangsbasis für weitere Überlegungen und Übungen zu machen.