Workshop "Qualitative Interviewforschung"


Qualitative Interviewforschung hat sich als anerkannter Methodenzweig empirischer Sozialforschung etabliert. In diesem Zusammenhang haben sich zwar auch umfangreiche methodologische Reflexionen entwickelt, es bestehen aber in Hinblick auf die praktische Aneignung und Erlernbarkeit qualitativer Methoden noch erhebliche Defizite. An diesem Mangel setzt der vorliegende Workshop an, indem er vor dem Hintergrund eines integrativen und flexiblen Gesamtkonzepts die methodischen Regeln qualitativer Interviewforschung forschungsphasenorientiert und anschaulich praktisch vermittelt.

Der Workshop umfasst vier Hauptmodule: Methodologische Grundlagen, Interviewleitfadenentwicklung, Interviewdurchführung und rekonstruktive Analyse. Obgleich im Modul „Interviewdurchführung“ der Hauptakzent auf teilnarrative Leitfadeninterviews und im Modul „rekonstruktive Analyse“ der Fokus auf eine integrative texthermeneutische Analysemethode (mikrosprachliches Analyseverfahren) gesetzt wird, werden auch Bezüge zu anderen Erhebungsverfahren (z.B. Experteninterviews) und Auswertungsmethodiken (z.B. Inhaltsanalyse) hergestellt.

 

Das Ziel des Workshops besteht darin, dass sich die Teilnehmer/innen entweder grundlegend darin qualifizieren, eigene qualitative Forschungsarbeiten durchzuführen, oder dass sich die Teilnehmer/innen in den Modulen fortbilden können in Bezug auf ein konkretes Forschungsvorhaben.

 

Der Workshop soll aber auch für Teilnehmer/innen, die bereits eigene qualitative Interviews im Rahmen einer Forschungsarbeit durchgeführt haben, eine Möglichkeit bieten, ihre Erhebung methodologisch zu reflektieren und sich einführend in der Textanalyse zu üben.